Wir über uns

Was bieten wir?
•Verständnis und Hilfe
•Zwanglose Unterhaltung – zur leichteren Kontaktaufnahme zu anderen Mitmenschen
•Hinweise auf Fachleute, die Ihnen weiterhelfen können
•Alljährlich einen Ausflug oder andere Freizeitaktivitäten – das festigt den Zusammenhalt in unserer Gruppe

Bei uns
•kann jede/ r selbst entscheiden ob er/sie etwas erzählen , fragen oder nur zuhören möchte
•braucht sich niemand zu schämen – denn wir kennen alle Probleme selbst (wie z.B. plötzliche Agressivität, verändertes Sozialverhalten usw.)
•ist jede/r willkommen, ganz gleich ob Betroffene/r oder Angehörige/r
•wird nicht gejammert
•gibt es nur Freunde

Wer kommt zu unseren Treffen?
Es kommen meist „Jüngere “ (+/- 40 Jahre ),
Betroffene mit verschiedensten Hirnschädigungen, (z.B. Schädel-Hirntrauma, nach Schlaganfall, Tumoren, u.s.w.), Angehörige oder eingeladene Fachleute.

Was geschieht bei unseren Treffen?
Wir sitzen bei Kaffee oder Tee zwanglos zusammen.
Wir beantworten selbstverständlich alle Ihre Fragen zum Thema.
Auf Wunsch können wir die Gruppe auch aufteilen ( z.B in Betroffene / Angehörige oder alt / jung usw )
Wir richten uns nach den Wünschen der Teilnehmer/Teilnehmerinnen.

Dies sind einige der wichtigsten Fragen, die immer wieder gestellt werden:
•Welche Störungen bleiben zurück ?
•Was bessert sich noch ?
•Wie geht es im Beruf und der Familie weiter ?
•Was ändert sich in unserem Leben ?

Bundesverband Schädel-Hirnpatienten in Not e.V.
Vorsitzender : Armin Nentwig
Bayreutherstr. 33
D-92224 Amberg
www.schaedel-hirn.de
schaedel-hirn@t-online.de
Bundesweite Notrufzentrale: 09621/64800